Girokontoantrag > Kreditkarten

Kostenloses Girokonto – Es war einmal?

Gebühr zur Führung eines Girokonto, © Rawpixel.com, girokontoantrag.de
Kostenloses Girokonto – Es war einmal?

Nachdem die Europäische Zentralbank den Leitzins im Euroraum vorerst auf Null Prozent belässt, sind die Geldinstitute weiter gehörig unter Druck. Das Maßnahmenpaket der EZB beinhaltet unverändert gravierende Bedingungen, wie z.B. die Zahlung von Strafzinsen an die Europäische Zentralbank beim “parken” von Geldern. Jede Bank hat das Bestreben wirtschaftlich zu arbeiten und was ist da am naheliegendsten, sie dreht an der Gebührenschraube.

Girokonto ohne Gebühren bald nur noch Erinnerung?

Die Konkurrenz auf dem Finanzmarkt ist sehr groß. Wer sich da verkalkuliert, dem rennen die Kunden weg. Somit basteln die Banken jetzt an Preismodellen, um ihre entstandenen Kosten zu senken. Weiterlesen Kostenloses Girokonto – Es war einmal?

IBAN: Einheitlicher Zahlungsverkehr

Seit 01.02.2016 müssen nun alle privaten Kunden, als auch Unternehmen bei Bankgeschäften die weltweit gültige “IBAN” -International Bank Account Number- benutzen. Diese Pflicht bestand allerdings für Vereine und Unternehmen schon zwei Jahre vorher. Alle Kunden der Kreditinstitute erhielten dazu zahlreiche Info-Post, um die Umstellung reibungslos zu gestalten.

IBAN Nutzung – Im Zahlungsverkehrsraum SEPA

IBAN - Einheitlicher europäischer Sepa- Zahlungsverkehr, © stanciuc, girokontoantrag.de
IBAN: Einheitlicher Zahlungsverkehr

Die ausschliessliche Nutzung der International Bank Account Number bringt bei grenzüberschreitenden Überweisungen eine sichere und schnellere Bearbeitung.

Statt der achtstelliger Bankleitzahl und Kontonummer stellt die vereinigte Form einen enormen Fortschritt dar. In Deutschland umfasst die IBAN 22 Stellen, im Ausland bis zu 34 Stellen.

An der Durchführung des Sepa-Verfahrens (Single Euro Payments Area) nehmen 28 EU-Länder sowie Lichtenstein, Norwegen, Schweiz, Island, San Marino und Monaco teil. Weiterlesen IBAN: Einheitlicher Zahlungsverkehr

Kreditkarten – Einkauf beim Discounter

Kreditkarten - Einkauf beim Discounter und Supermarkt , © Robert Kneschke, girokontoantrag.de
Kreditkarten – Einkauf beim Discounter

Die Kreditkarte wird für den Verbraucher ein immer wichtigeres Zahlungsmittel und ist aus dem Alltagsgeschäft nicht mehr wegzudenken. Bisher erfolgte die Nutzung von Kreditkarten hauptsächlich beim Online-Kauf oder als Zahlungsmöglichkeit im Ausland.

Das Angebot von Supermärkten und Discountern, wie REWE, toom, dm, Aldi oder Lidl, die zusätzliche Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung durch Kreditkarten zu nutzen, trifft den Zeitgeist der Verbraucher.

Als gesetzliche Grundlage für die praktische bargeldlose Zahlungsmöglichkeit dient die EU-Verordnung (2015/751) über die Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge.  Weiterlesen Kreditkarten – Einkauf beim Discounter

Disagio: Abzug vom Nennwert

Disagio: Abzug vom Nennwert im Kreditgeschäft, © dimj, girokontoantrag.de
Disagio: Abzug vom Nennwert

Ein Disagio beschreibt einen Abzug vom Nennwert und findet häufig Anwendung bei der Vergabe eines Ratenkredits oder im Rahmen einer Baufinanzierung. Zusätzlich taucht der Begriff auch im Wertpapierhandel z.B. beim Kauf von Anleihen auf. Das Gegenstück beim Erwerb von Aktien ist das Agio, ein Aufschlag auf den Nennwert. Für den Verbraucher gut getarnt, hat das Disagio auch im Kreditkartenwesen eine Bedeutung, als sogenannte -Servicegebühr-. Ein Abschlag wird meist als prozentualer Wert angegeben. Wie hoch er berechnet wird, hängt von den vertraglichen Vereinbarungen der Partner ab.

Abzug vom Nennwert beim Kreditgeschäft:
Im Kreditgeschäft besteht für den Verbraucher die Möglichkeit, einen geringeren Nominalzinssatz Weiterlesen Disagio: Abzug vom Nennwert

Studentenkreditkarte im Auslandsstudium

Einsatz der Kreditkarte im Auslandsstudium, © laurine45, girokontoantrag.de
Studentenkreditkarte im Auslandsstudium

Der Besitz einer Studentenkreditkarte bietet jedem Studierenden finanzielle Flexibilität, besonders wenn ein Auslandsstudium oder ein Semester im Ausland absolviert wird.

Ganz allgemein macht eine Kreditkarte seinen Besitzer unabhängig von Bargeld und wird zudem auf der ganzen Welt als sicheres Zahlungsmittel anerkannt.

Für Studierende nicht unbedeutend, ist die Gewährung des persönlichen Kreditrahmens. Der Erhalt einer Studentenkreditkarte sowie auch die Höhe des eingeräumten Kredits stehen immer in Abhängigkeit zur Weiterlesen Studentenkreditkarte im Auslandsstudium

Geldautomatenverbund der Banken

Geldautomatenverbund zur Bargeldversorgung, © Paolese, girokontoantrag.de
Geldautomatenverbund der Banken: Ein Gewinn für die Kunden!

Was versteht man unter einem Geldautomatenverbund?

Unter dem Begriff Geldautomatenverbund versteht man eine Kooperation verschiedener Banken, mit dem Zweck ihren Kunden weitläufig kostenlose Bargeldabhebungen an den Geldautomaten der beteiligten Banken zu gewährleisten.

Dies bedeutet, dass für Automaten der Verbundmitglieder die Nutzungsgebühr grundsätzlich bisher wegfällt und auch Schalteröffnungszeiten der Banken bei der Bargeldversorgung keine Bedeutung haben.

 

Wer sind die größten Verbunde in Deutschland? Weiterlesen Geldautomatenverbund der Banken

NFC: Mit der girocard kontaktlos zahlen

NFC: Mit der girocard kontaktlos zahlen im Vorbeigehen, © Davizro Photography, girokontoantrag.de
NFC: Mit der girocard kontaktlos zahlen

Die gute alte Girokarte (auch gern noch EC-Karte genannt) hat sich weiterentwickelt und wird von den Banken als girocard kontaktlos an den Kunden ausgegeben. Im täglichen Leben erleichtert uns die girocard kontaktlos den Umgang mit dem lästigem Kleingeld erheblich. Die Frage der Kassenkraft: “Haben Sie einen Cent…?” kennen wir alle. Die Voraussetzung für das kontaktlose Bezahlen ist die moderne NFC-Technik, auch Nahfeldkommunikation genannt. NFC (Near Field Communication) ist ein internationaler Übertragungsstandard und wird durch den Einsatz eines RFID-Chip ermöglicht. Dieser RFID-Chip ist in der girocard kontaktlos oder auch in der Kreditkarte eingesetzt. Zu erkennen ist die Technik auf Ihrer Karte ganz leicht an dem aufgedruckten Wellensymbol. Weiterlesen NFC: Mit der girocard kontaktlos zahlen

Kreditkartenbetrug im Aufwärtstrend

Kreditkartenbetrug ist kein Kavaliersdelikt.

EC- oder Kreditkarten sind heutzutage beim bargeldlosen Bezahlen in den unterschiedlichsten Bereichen von großer Bedeutung. Es besteht die Möglichkeit sich einfach und bequem am Geldautomaten mit Bargeld zu versorgen oder schnell im Handel Einkäufe zu tätigen. Die Kriminalstatistik verzeichnet für das letzte Jahr 2015 fast 69.000 Betrugsfälle von gesetzwidrig erlangter unbarer Zahlungsmittel. Dabei handelt es sich nicht nur um Fälle von Diebstahl oder Verlust einer EC- bzw. Kreditkarte, sondern auch um gezielte Tricks von Kriminellen, an Zahlungsdaten zu gelangen. Einige gängige Methoden um an Zahlungsdaten zu gelangen sind:

 

Kreditkartenbetrug, Betrug mit bargeldlosen Zahlungsmitteln, © andreaskrone, girokontoantrag.de
Kreditkartenbetrug im Aufwärtstrend

Skimming
Kriminelle manipulierten Geldautomaten indem sie z.B. eine Frontplatte an den Geldautomaten oder einen Aufsatz zum Karteneinschub anbringen. Die Karte läuft dann durch dieses illegale Lesegerät zum bankinternen Kartenleser. Dabei wird der Magnetstreifen der Karte ausgelesen und die Daten gespeichert.

Dem Verbraucher erscheint der Ablauf vertraut. Die Funktion des Geldautomaten wird nicht eingeschränkt. Um an die PIN zu gelangen, bedienen sich die Täter diverser Minikameras im direkten Umfeld oder gleich einer baugleichen Eingabetastatur mit Kamera. Mit den erlangten Daten fertigen die Täter nun Kopien der Karten an. Weiterlesen Kreditkartenbetrug im Aufwärtstrend