Girokontoantrag > Nachrichten-Girokontoantrag > Prüfen Sie Ihr Girokonto auf Mindestentgelte

Prüfen Sie Ihr Girokonto auf Mindestentgelte

Prüfen Sie Ihr Girokonto auf Mindestentgelte
Prüfen Sie Ihr Girokonto auf Mindestentgelte

Das Urteil des Bundesgerichtshofs zu Gebühren für die Dispo-Überziehung liegt jetzt einige Monate zurück. Prüfen Sie deshalb unbedingt Ihre Girokonto Verträge mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. Preis- und Leistungsverzeichnissen und Ihre Kontoauszüge auf diese Mindestentgelte. Vor allem, wenn Sie Kunde der Deutschen Bank sind. Denn diese war im Prozessfall vor dem BGH involviert.


Dispokredit: Die Bank stellt für das Girokonto einen Überziehungskredit zur Verfügung. Wird das Girokonto überzogen, berechnen die Banken tag- und betragsgenaue Überziehungszinsen.

Geduldete Überziehung: Die Zahlung eines Geldbetrages, die den Dispokredit bzw. Kontorahmen des Girokontos übersteigt, ist normalerweise nicht möglich. Wenn die Bank es dennoch zulässt, handelt es sich hierbei um die geduldete Überziehung des Dispokredits oder des Kontorahmen. Für diese Leistung verlangt die Bank deutlich höhere Zinsen.

Stellen Sie sich vor, Sie ziehen um und müssen eine Kaution i.H.v. 1.500 EUR zahlen, aber Ihr Girokonto hat nur ein Guthaben von 100 EUR und Ihr Dispolimit beträgt 1.000 EUR. Dann überziehen Sie das Konto mit 400 EUR. Wenn die Bank diese Überziehung duldet, sind Überziehungszinsen fällig.


Mindestentgelte für geduldete Überziehung sind unzulässig

Das Urteil des Bundesgerichtshofs ist eindeutig: pauschale Mindestentgelte für die geduldete Überziehung des Dispokredits sind unzulässig. Die Deutsche Bank hat von ihren Kunden für die Dispo-Überziehung eine Pauschalgebühr von 6,90 EUR pro Rechnungsstellung verlangt, sofern dieser Betrag die Dispozinsen (derzeit 14,9%) nicht übersteigt. Ist der Betrag der Sollzinsen höher als die Pauschale, sind in diesem Fall die Dispozinsen zu zahlen. Das hat der Verbraucherschutz als unangemessen für die Kunden empfunden und geklagt. Zu Recht. Denn diese Klausel führte gerade bei sehr kleinen Überziehungsbeträgen zu exorbitante Zinszahlungen für die Kunden.

Wenn Sie Mindestentgelte an die Bank zahlen mussten, könnten Sie diese zurückverlangen. Aber beachten Sie bitte dabei die dreijährige Verjährungsfrist. Das bedeutet Sie konnten bis Ende 2016 Mindestentgelte aus dem Jahr 2013 zurückfordern, etc.

Fazit

⇒ Pauschale Gebühr für die geduldete Überziehung des Dispokredits ist unzulässig.

⇒ Fordern Sie bereits einbehaltene Mindestentgelte von der Bank zurück.

Vergleichen Sie die Angebote der Banken und schauen Sie genauer auf die Sollzinsen für den Dispokredit und für die geduldete Überziehung. Nutzen Sie dazu unseren unverbindlichen und einfachen Girokontorechner.

Simulieren Sie im Eingabefeld des Girokonto Vergleichsrechner eine Dispo-Situation:

  1. Geben Sie einen geringen Betrag für das durchschnittliche Guthaben ein.
  2. Für das durchschnittliche Minus erfassen Sie einen höheren Betrag.
  3. Verringern Sie die Zahl der Tage, an denen das Konto im Plus ist. Die Tage an denen das Konto den Dispokredit beansprucht, werden automatisch berechnet.
  4. In der Ergebnistabelle wird Ihnen entsprechend der Angaben die Bank mit den günstigsten Dispozinsen angezeigt.
Simulieren Sie im Eingabefeld des Girokonto Vergleichsrechner eine Dispo-Situation, girokontoantrag.de
Simulieren Sie mit dem Girokontorechner eine Dispo-Situation
Ergebnisliste der Dispo-Simulation, girokontorechner.de
Ergebnisliste der Simulation mit dem Girokontorechner