Girokontoantrag > Nachrichten-Girokontoantrag > Girokonto: Auszubildende aufgepasst!

Girokonto: Auszubildende aufgepasst!

Es ist geschafft, die Schulzeit ist beendet. Dem Start in einen neuen Lebensabschnitt, als Auszubildende oder Studierende liegt nichts mehr im Weg. Endlich fließt das erste eigene Geld. Doch worauf sollten Auszubildende bzw. Studierende jetzt achten, wenn sie ein Girokonto benötigen?

Kostenfreies Girokonto für Auszubildende oder Studierende

Das passende Girokonto für Auszubildende und Studierende, © auremar, girokontoantrag.de
Girokonto: Auszubildende aufgepasst!

Eine entscheidende Frage ist das Alter. Mit dem Beginn einer Berufsausbildung sind einige Jugendliche noch minderjährig.

Das bedeutet, dass es bei der Kontoführung noch Sonderreglungen geben wird. Besteht bereits ein “Taschengeldkonto”, so sollten die Konditionen hier neu geprüft werden.

Vom Einkommen her, zählen Auszubildende oder Studierende zu den Geringverdienern. Zu den dominierenden Einnahmen junger Menschen zählen die Ausbildungsvergütung, Leistungen aus dem BAföG oder diverse Unterhaltszahlungen.

 


Wichtige Kriterien für das günstigste Girokonto:

  1. Kontogebührenfreiheit ist optimal, aber schauen Sie bei den Konditionen genau hin. Was ist wirklich und wie lange kostenfrei? Die Kontoführungsgebühren sind oft an ein monatliches Mindesteinkommen gekoppelt oder enden mit dem 26. Lebensjahr.
  2. Wirklich kostenfrei sollte die Versorgung mit Bargeld am bankeigenen Geldautomaten sowie an einem zum Automatenverbund gehörenden sein, denn die Nutzung von Fremdautomaten kann richtig teuer werden.
  3. Des Weiteren, die Bereitstellung und Benutzung einer Girocard bzw. Kreditkarte. Nicht zu vergessen, wären noch eventuelle Überweisungen oder Daueraufträge.
  4. Ein Augenmerk sollten Auszubildende oder Studierende auch auf den Dispozins werfen. Sollte das Geld mal knapp werden, langen einige Banken hier richtig zu.

Tipp: Achten Sie bei einem Vergleich der Angebote auch darauf, ob es bei gleichen Konditionen zur Girokontoführung, vielleicht eine Eröffnungsprämie gibt.

Vergleichen Sie die Angebote für Auszubildende und Studierende: Girokonto-Vergleichsrechner

Hinweis: Einige Firmen bieten auch für Auszubildende vermögenswirksame Leistungen an. Diese sind z.B. in einem Bausparvertrag gut aufgehoben. In diesem Zusammenhang sollte sich der Auszubildende auch über staatlich gebotene Förderungen informieren. Wenn noch ein bisschen Geld zum sparen übrig ist, sollte an die Möglichkeit eines Tagesgeldkonto gedacht werden. Hier kann Geld schnell angespart werden und steht flexibel zur Verfügung.

Vergleichen Sie die Angebote: Aktueller Tagesgeldvergleich

Fazit:
Der Markt bietet ein großes Angebot, um schnell zu einem passenden Girokonto zu kommen. Das Vergleichen der Konditionen diverser Geldinstitute hat aber oberste Priorität. Zu der klassischen Bank vor der Haustür, haben Direktbanken den Markt entscheidend erobert und bieten teilweise unschlagbare Angebote. Durch die Nutzung der modernen Technik wird die Kontoführung zunehmend erleichtert und einfacher.

Weitere informative Beiträge zum Thema: Azubi

Mehr Infos rund um das Studentenleben: Studenten-Giro-Konto